Partner und Sponsoren

Partner und Sponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Kooperations- & Kommunikationspartnern für die freundliche Unterstützung des bfp FORUMs!

Kooperationspartner

BNI® steht für Business Network International und ist eine professionelle Vereinigung regionaler Geschäftsleute, die sich einmal in der Woche zur Frühstückszeit treffen – mit dem klaren Ziel: Mehr Umsatz durch neue Kontakte und Geschäftsempfehlungen. Einen Mehrumsatz, den die Mitglieder ohne BNI nicht erreicht hätten.

BNI unterstützt uns mit seinen regionalen Chartern bei der Kommunikation an die Zielgruppe KMU.

Weitere Informationen unter bni.de

Die BWI ist ein norddeutschlandweit renommiertes Fachmedium für die Bau- und Immobilienbranche. In dem angeschlossenen BWI-Club vernetzen sich Unternehmen und Dienstleister aus den Branchen. Das BNI-Netzwerk  unterstützt uns bei der Kommunikation des bfp FORUMs.

Weitere Informationen unter bwi-magazin.de

Die DB ist offizieller Kooperationspartner des bfp FORUM 2022. Mitglieder des driversity-Netzwerkes erhalten Rabatte auf das Dauerticket und alle Aussteller und Besucher des Events haben die Möglichkeit, das DB-Veranstaltungsticket für die Anreise zu nutzen.

Weitere Informationen unter bahn.de

Buchen Sie hier Ihre Reise

Bundesverband Betriebliche Mobilität e. V.
Der Bundesverband Betriebliche Mobilität wurde im Oktober 2010 als Bundesverband Fuhrparkmanagement auf Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die u. a. Fuhrparks zwischen 5 und 50.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM SE, KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft mbH, SAP, DB Fuhrpark-service GmbHoder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Der Verband ist Mitbegründer und Mitgliedder FMFE Fleet and Mobility Management Federation Europe. Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Klaus Bockius (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Boehringer Ingelheim Pharma) und Claudia Westphal (stv. Vorsitzende, Fuhrparkleiterin Beiersdorf). Geschäftsführer ist Axel Schäfer.

“Der Bundesverband Betriebliche Mobilität freut sich als Kooperationspartner des traditionsreichen bfp FORUMs, seinen Mitgliedern einen weiteren Zugang zu Experten-Informationen rund um die betriebliche Mobilität empfehlen zu können.”
Marc-Oliver Prinzing, Vorsitzender des Vorstandes, Bundesverband Betriebliche Mobilität e. V.

Weitere Informationen finden Sie unter mobilitätsverband.de

Cars & Bytes – die digitale Mobilitätsmesse
Aus der Corona-Situation und der Absage vieler Messen heraus geboren zeigt sich die Cars & Bytes als digitales Messeformat am Puls der Zeit. Verschiedene gestreamte Diskussionspanels und digitale Messestände rund um das Thema Mobilität zeichnen diese Messe aus.

Weitere Informationen unter carsandbytes.de

micromobility expo
Spannende Konferenzthemen, Mikromobilität zum Anfassen und die neuesten Trends und Entwicklungen. Die micromobility expo ist der Treffpunkt für Branchenexperten und fachkundige Besucher und bietet eine unfangreiche Plattform um die technologischen, wirtschaftlichen und polititschen Trends der Mobilität der Zukunft zu diskutieren. Der Ausstellungsbereich gliedert sich in die drei Themenbereiche Mikromobile & LEV, Mobilitätsinfrastrukturen und Mobilitätsdienstleistungen.

Weitere Informationen unter micromobilityexpo.de

Unternehmerverbände Niedersachsen e. V. (UVN)
Die UVN sind die Dachorganisation für 97 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Niedersachsen, die Landesvereinigung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V. (BDA) und die Landesvertretung des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI) sowie des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI).
Als Spitzenverband und Stimme der niedersächsischen Wirtschaft vertreten sie die wirtschafts- und sozialpolitischen Interessen der in ihren Mitgliedsverbänden zusammengeschlossenen 150.000 Unternehmen mit mehr als 3 Millionen Arbeitnehmern aus den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistungen, Handwerk und Landwirtschaft

Medienpartner